Mobbing an der Schule

people-316506_640Plötzlich ist alles anders. Auf einmal hat man keine Lust mehr auf die Schule. Hat sie letzte Woche noch Spaß gemacht, möchte man nun überhaupt nicht mehr hingehen. Die Mitschüler sind wirklich seltsam geworden, sie verhalten sich äußerst ablehnend. Stellt man sich zu einer Gruppe verstummt sofort jedes Gespräch. Auf einmal fehlt der Turnbeutel am Haken und später findet man ihn in einer Mülltonne wieder. Bemerkungen über die Frisur und über die Kleidung sind auch nichts Neues. Der Alltag wird zur Qual, sobald das Wort „Schule“ nur erwähnt wird.

Beim Mobbing (zu Deutsch: anpöbeln, fertigmachen), werden regelmäßig Schüler fertiggemacht, von allen gemieden und sind ständigen verbalen Attacken ausgesetzt.

Respekt auch in der Schule!

Nicht nur die Lehrer sollten mit einer gesunden Portion Respekt behandelt werden, sondern auch die Mitschüler. Streitereien gibt es einmal, man kann nicht immer derselben Meinung sein. Doch Mobbing geht hierbei schon unter die Gürtellinie. Vielleicht gibt es Leute, bei denen die Chemie von Anfang an nicht stimmt, trotzdem hat keiner es verdient, gemoppt zu werden. Hin und wieder gibt es auch mal Unstimmigkeiten mit dem Lehrer, das ist ganz normal, weil man eine Hausarbeit vergessen hat oder der Spickzettel ist runter gefallen.

Hierbei geht es jedoch nur um einen mündlichen Tadel und der ist schnell wieder vergessen. Sollte ein Lehrer, es aber zu bunt mit einem Schüler treiben und dieser ständig es nur auf den einen Schüler abgesehen hat, müssen zuerst die Eltern und dann auch das Lehrer-Kollegium verständigt werden.

Folgen die schwerwiegend sind!

Mobbing kann schlimme Folgen für das Opfer haben. Es ist nicht leicht, sich verbalen oder körperlichen Attacken gegenüber zu wehren. Darum sind diejenigen, die immer gute Noten hatten, auf einmal diejenigen, die mit schlechten nach Hause gehen. Das Gedächtnis und die Konzentration nehmen ab, da sich Mobbing-Opfer mit anderen Dingen beschäftigen. Auch kann es bis zu Schlafstörungen, Kopfschmerzen und auch zu Übelkeit führen, wenn gemobbt wird.

An fast jeder Schule gibt es Psychologen, an die man sich wenden kann, wenn es zu schlimm wird. Auch gibt es mittlerweile für Lehrer Fortbildungsseminare zu diesem Thema. Darum sollte keiner zögern der gemobbt wird oder jemanden kennt, der mit diesem Problem zu tun hat. Keiner hat es verdient, so in die Ecke gedrängt zu werden.