Gesund und fit auch im Alter!

abstract-2100_640In den letzten Jahrzehnten ist die Lebenserwartung der Menschen deutlich gestiegen. Es kommt eben nicht darauf an, wie alt man ist, sondern wie alt man sich fühlt. Doch kann man irgendwie beeinflussen, wie alt man werden möchte? Der Körper macht zuerst einmal den ganz natürlichen Prozess der Alterung durch. Die Muskelmasse nimmt im Laufe der Jahre ab und das bedeutet, Kraft und Leistungsfähigkeit sinken. Zur gleichen Zeit vermindert sich die Knochendichte, wodurch das Risiko einer Osteoporose größer wird. Die Fettmasse legt in dieser Zeit jedoch deutlich zu, dadurch steigt das Gewicht und kann in vielen Fällen sogar zu Übergewicht führen.

Die Lebensweise beeinflusst das Altern

Die Veränderungen, die das Altern mit sich bringt, sind allen bekannt, doch durch eine gesunde Lebensweise gehört man nicht automatisch zum alten Eisen. Die Weichen für einen gesunden und fitten Lebensabend können schon in der Jugend gestellt werden. Wer in jungen Jahren viel raucht, sich wenig bewegt und dazu noch zu viel und ungesund isst, ist natürlich im Alter anfälliger für eine chronische Erkrankung. Diabetes (Zuckerkrankheit) gehört mit an erster Stelle, durch starkes Übergewicht, woran die meisten erkranken. Danach folgt die Arterienverkalkung und Bluthochdruck.

Auch im Alter agil bleiben!

Gerade wenn Menschen älter werden ist es wichtig das sie sich weiterhin nach draußen trauen, um Sport zu treiben. Sich bewegen heißt, man beugt altersbedingten Muskelabbau vor und hilft auch die Muskulatur zu stärken. Im Alter baut der Körper zwar Muskelmasse ab, das muss jedoch nicht passieren, wenn regelmäßig Sport getrieben wird. Im Gegenteil, in vielen Fällen kann sogar neue aufgebaut werden. Auch das die Knochen spröde werden und somit leichter brechen, kann mit einer gesunden Portion Sport verhindert oder eingedämmt werden.

Doch nicht nur Gesundheit für den Körper ist im Alter wichtig, auch das Gehirn kann trainiert werden. Alltägliche Dinge, wie das Erinnerungsvermögen oder das logische Denken fallen im Alter nicht mehr so leicht. Darum sollte man frühzeitig beginnen der Gehirn Verkalkung vorzubeugen. Hierfür werden nicht nur im Internet sogenannte Gedächtnisübungen angeboten, sicher weiß auch der Hausarzt Rat. Bei diesem Training genügen schon ein paar Minuten täglich und man fühlt sich geistig wieder frisch.