Der Klassiker aller Zäune

fence-407259_640Keiner ist so flexibel einsetzbar und keiner ist so günstig wie ein Maschendrahtzaun. Ihn gibt es heute in vielen verschiedenen Ausführungen und man sieht ihn auch heute noch viel, wenn es darum geht einen Vorgarten zu verzieren. Allerdings setzen sich immer mehr etwas besseraussehende Zäune wie der Doppelstabmattenzaun durch, der auch nicht so nachgiebig wie ein Maschendrahtzaun ist.

Zaunelemente gibt es mittlerweile so viele, dass sicher für jeden Geschmack und auch für jeden Geldbeutel etwas dabei ist. Dabei hat der Maschendrahtzaun einen wahren Siegeszug hinter sich, denn spätestens seit Stefan Raab neben dem Maschendrahtzaun auch den Knallerbsenstrauch berühmt machte, weiß jeder wie ein Maschendrahtzaun aussieht.

Der Zaun gibt jedem die Möglichkeit sein eigenes Grundstück von öffentlichen Wegen abzutrennen, einen Sicherheitsfaktor bietet der Maschendrahtzaun hierbei allerdings nicht. Dafür ist er leicht selber aufzubauen und mit ein klein wenig Geschick und dem richtigen Werkzeug dauert es nicht lange ihn aufzustellen.

Damit der Maschendrahtzaun kein Stein des Anstoßes wird

Bevor mit der eigentlichen Montage begonnen werden kann, sollte das entsprechende Werkzeug bereit gelegt werden. Soll der Zaun eine Grenze zum Nachbarn ausweisen, muss peinlich genau auf die Grundstücksgrenze geachtet werden, denn nur so können spätere Streitigkeiten vermieden werden.

Bei einem Maschendrahtzaun, genauso wie bei anderen Zaunelementen ist das Wichtigste, dass genug Stützen vorhanden sind. Ist eine Zaunseite sehr lang müssen noch weitere Stützstreben eingesetzt werden, damit der Zaun nicht durchhängt. Die Zaunpfosten die den Zaun nachher halten sollen, müssen fest im Boden verankert sein, das kann durch einbetonieren geschehen oder mit einer passenden Zaunhülse, die ebenfalls in den Boden getrieben werden muss, aber ohne Beton festhält. Für einen Maschendrahtzaun sind Spanndrähte unerlässlich, denn an ihnen wird später der Maschendrahtzaun mit Klammern befestigt.

Um eine Hilfe wird selbst der begabteste Heimwerker nicht herum kommen, denn bei dieser Art von Zaun ist es erforderlich, dass jemand den Draht hält, wenn er befestigt wird. Wer wirklich einen sicheren Schutz vor Eindringlingen haben möchte, sollte allerdings etwas tiefer in die Tasche greifen und einen Doppelstabmattenzaun kaufen, auch wenn Kinder zur Familie gehören, ist er wegen der Sicherheit um einiges besser als ein herkömmlicher Maschendrahtzaun.

Dieser Beitrag wurde unter Garten abgelegt am von .